11. Fachtagung des AK Vojta Hamburg-Holstein

 

Entwicklungsauffälligkeiten im Säuglingsalter – Frühdiagnostik und Therapie

 

Mit dieser Fachtagung möchten wir einen Beitrag zur Früherkennung von Entwicklungsauffälligkeiten leisten und den Teilnehmern verschiedene Sichtweisen auf frühe Diagnostik und frühe Therapien hinweisen. Alle Disziplinen wollen für die kleinen Patienten das “Beste”. Jede Disziplin vertritt unterschiedliche Positionen ein gemeinsamer Leitfaden zur Frühdiagnostik fehlt. Unsere verschiedenen Referenten berichten aus entwicklungsneurologischer, orthopädischer, therapeutischer und osteopathischer Sicht über Befund, Diagnostik und frühe Therapieansätze. Auch wird aufgezeigt welche Folgen sich aus einer nicht frühzeitig einsetzenden Therapie ergeben können.

Anmeldung Fachtagung

Flyer Fachtagung zum Download >>

Programm

08.45 Uhr
Check In

09.00 Uhr
Begrüßung durch Gabriele Wilde, Leiterin AK Vojta Hamburg Holstein

9.15 – 10.00 Uhr
Martin Jakobeit
Entwicklungsneurologie auf der Grundlage der motorischen Ontogenese

10.00 – 10.45 Uhr
Barbara Zukunft Huber
Funktionelle Untersuchung zur Früherkennung von orthopädischen und neurologischen Störungen beim Säugling – anhand eines strukturierten Untersuchungsbogens, nicht nur für Physiotherapeuten

10.45 – 11.15 Uhr
Pause

11.15 – 12.00 Uhr
Rene Assink
Entwicklungsauffälligkeiten im Säuglings- und Kleinkindalter aus osteopathischer Sicht

12.00 – 12.45 Uhr
Dr. Sebastian Senst
Konservative und operative Therapie bei Hüftluxationen insbesondere bei ICP

12.45 – 13.45 Uhr
Mittag

13.45 – 14.30 Uhr
Martin Jakobeit
Die Auswirkung der Säuglingsasymetrie auf die motorische Entwicklung

14.30 – 15.15 Uhr
Dr. Sebastian Janke
Schädelasymmetrien und deren Auswirkungen auf das craniomandibuläre System

15.15 – 15.45 Uhr
Kaffee

15.45 – 16.30 Uhr
Barbara Zukunft Huber
Von der Befundaufnahme zur Festlegung der Therapie

16.30 – 17.15 Uhr
Elisabeth Löwenstein
Das Frühgeborene aus physiotherapeutischer Sicht – Behandlungskonzepte im Vergleich
(Vojtatherapie vs. Upleder CranioSacral Therapie)

17.15 Uhr
Podiumsdiskussion
Offene Podiumsdiskussion mit Beantwortung von Fragen aus dem Publikum

Referentinnen und Referenten:

Martin Jakobeit:
Kinder und Jugendarzt ärztlicher Leiter des Schwerpunktes Sensomotorik, kbo-Kinderzentrum München gemeinnützige GmbH

Barbara Zukunft Huber:
Physiotherapeutin. Seit 1977 selbstständig in Biberach. Fortbildungen in den Bereichen Bobath, Vojta, Castillo Morales, Montessori Ausbildung, Manualtherapie, Therapie nach Brunkow, Craniosacral Therapie, E-Technik und angewandte Kinesiologie – touch for health. Autorin mehrerer Fachbücher. Entwicklerin der Methode »dreidimensionale manuelle Fußtherapie auf neurophysiologischer Grundlage«.

Rene Assink: Physiotherapeut und Gesellschafter Upledger Institut Deutschland

Dr. Sebastian Senst:
Kinderorthopäde Chefarzt Schön Klinik Hamburg Eilbek

Dr. Sebastian Janke, MDSc:
Zahnarzt und Implantologe, Tätigkeitsschwerpunkte Implantologie der DGI, Frühdiagnostik und Therapie

Elisabeth Löwenstein Dipl. PT:
Univ. Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde Graz/Physiotherapie  mit Schwerpunkt Neonatologie; nebenberuflich in freier Praxis und Lehrende in der FH Joanneum Graz/Physiotherapie